Ausstellungsvorschlag ‘Deutsche Landschaft eine Reise der zweiten Generation’

Durch die Gegenüberstellung von Gemälden, Filmen, Wandtexten, Tonstücken, Galeriemonitoren, Architekturmodellen, mit Artefakten, Ephemera und Objekten aus der Sammlung des Museums, eine immersive Erfahrung, die die Geschichte von Jugend, Landschaft und Ereignissen erzählt die sich in Deutschland in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts entfaltete.

In Zusammenarbeit mit den Kuratoren und Archivaren des Stadtmuseums die Sammlungen des Museums als Ressource für die Entwicklung und Vermittlung einer persönlichen Geschichte für ein allgemeines Publikum jeden Alters zu nutzen.

Ausstellungsvorschlag:

Vorschlag: eine Gemeinschaftsausstellung der Künstlerin Barbara Loftus mit den Kuratoren und Archivaren des Stadtmuseums Berlin.

Das Thema:

Eine persönliche künstlerische Interpretation des deutschen kulturellen Gedächtnisses und der Landschaft des 20. Jahrhunderts.

Das Ausstellungskonzept:

Um meine Geschichte zu erzählen, als das Kind einer im Exil lebenden Berlinerin entdeckt, rekonstruiert und rekonstruiert die lang verborgene Familie ihre Erfahrung einer “Zeit bevor ich geboren wurde”

Drei verschiedene Themen werden verfolgt werden

Der erste, ein Prolog: Post War, Post Memory

Eine Momentaufnahme einer Erinnerung aus meiner eigenen Kindheit, aufgewachsen in der kriegsmüden Stadtlandschaft von London. Landschaft wird durch die Phantasie und in Miniatur, im Vorstadtgarten und durch Märchen und Film betrachtet.

Die zweite: Jugend

Getragen von den Erinnerungen meiner Mutter als Berliner Teenager, von der Blütezeit einer idealistischen deutschen Jugendkultur, der Wandervogel-Jugendbewegung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Meine Interpretation präsentiert eine
vor-lapsarische Vision der deutschen Landschaft.

Der dritte: Fall

Bewegt sich vom Persönlichen zum Historischen und Politischen, als die Jugendbewegung nach 1933 übernommen und korrumpiert wurde: Die Landschaft erscheint als umkämpfter Rassenraum, dem sie als Jüdin das Zutrittsrecht verwehrt wurde und die Katastrophe vorwegnimmt, die die weite Landschaft mit sich bringen würde von Europa zu Ruinen.

 

Die Geschichte beginnt…

 

  • 1//74
  • 2/74
  • 3/74
  • 4/74
  • 5/74
  • Gartenzwerge wurden zuerst in Deutschland in den 1840er Jahren geschaffen. In den 1930er Jahren gab es eine Wiederbelebung der Beliebtheit nach Disneys Zeichentrickfilm Snow White and the Seven Dwarves.
  • 7/74
  • 8/74
  • 9/74
  • 10/74
  • 11/74
  • 12/74
  • 13/74
  • 14/74
  • 15/74
  • 16/74
  • 17/74
  • Wandervogel wartet am Bahnhof Zoo.
  • 19/74
  • 20/74
  • 21/74
  • 22/74
  • 23/74
  • 24/74
  • 25/74
  • 26/74
  • 27/74
  • 28/74
  • 29/74
  • 30/74
  • 31/74
  • 32/74
  • 33/74
  • 34/74
  • 35/74
  • 36/74
  • 37/74
  • 38/74
  • 39/74
  • 40/74
  • 41/74
  • 42/74
  • 43/74
  • 44/74
  • 45/74
  • 46/74
  • 47/74
  • 48/74
  • 49/74
  • 50/74
  • 51/74
  • 52/74
  • 53/74
  • 54/74
  • 55/74
  • 56/74
  • 57/74
  • 58/74
  • 59/74
  • 60/74
  • 61/74
  • 62/74
  • 63/74
  • 64/74
  • 65/74
  • 66/74
  • 67/74
  • 68/74
  • 69/74
  • 70/74
  • Geschichte wird zum Raum. Es ist gegangen; es ist erforscht. Wenn Sie beim Lesen des Stoffes oder Netzwerks fortschreiten, werden Sie bemerken, dass diese Welt, die sich auf die durch den Zweiten Weltkrieg zerstörte Topographie konzentriert, immer dunkler wird, als ob sie vor Ihren Augen verbraucht würde. Das Europa des 21. Jahrhunderts wird zu einem Netzwerk aus Pfaden und Eisenbahngleisen im ewigen Zwielicht. "Sebald Variations" (2014), Jorge Carrión
  • 72/74
  • 74/74